Wie können Menschen entspannt und harmonisch mit ihren Hunden zusammenleben

(Warum) Hundeerziehung ohne Zwang und Gewalt:
Weil Zwang und Gewalt, Einschüchterung oder Schmerz im Hundetraining nichts zu suchen haben. Es ist unnötig und unfair, Hunde so zu behandeln. Und es beschädigt das Vertrauensverhältnis zu unseren Hunden.

 

Vertrauen-Bindung-Gehorsam:
Vertrauen führt zu Bindung, einer positiven emotionalen Beziehung unserer Hunde zu uns. Vertrauen und Bindung sind die Grundlagen eines harmonischen Zusammenlebens mit unseren Hunden. Zu einem guten Gehorsam ist es dann nur noch ein kleiner Schritt.

 

Liebevoller Umgang – klare Regeln:
Was von beidem ist wichtiger? Der liebevolle Umgang oder die klaren Regeln? Ganz einfach! Beides! So viel Freiheit, wie möglich – und so wenige Regeln, wie nötig. Diese Regeln und das Befolgen einiger Kommandos sind in einer Atmosphäre liebevoller Konsequenz meist leicht zu erreichen.

 

Erwartungen der Menschen – Bedürfnisse der Hunde:
Die Erwartungen der Menschen an ihre Hunde und die Bedürfnisse der Hunde können weit auseinander liegen. Das kann zur Quelle von Problemen werden. Wir müssen also lernen, die Bedürfnisse unserer Hunde wahrzunehmen und im Alltag mit unseren Erwartungen abzustimmen.

Liebevoller Umgang

Bedürfnisse der Hunde

Martina Laage • Hundetrainerin • Diplompsychologin • Neuhausen ob Eck • 07777 / 9386 464 • 0151 / 59 841 108 •